Categories

28.02.18

exploring new places on this planet

Vor einigen Wochen fasste ich plötzlich den Entschluss, dass es mal wieder Zeit sei, um selbst dafür zu Sorgen mir eine große Portion Sonnenschein zu schenken, und ganz nebenbei einen für mich ganz neuen Ort auf diesem Planeten zu erkunden. Ich möchte eine Abwechslung von der Kälte und der Dunkelheit, die Hamburg noch immer zeichnet. Ich möchte wieder empfänglicher für die Schönheit der alltäglichen Dinge, von denen ich während der kommenden letzten Monate in Hamburg umgeben sein werde, werden. Ganz gleich was für kalte und dunkle Überraschungen Hamburg vielleicht noch erwarten werden: Ich möchte mich dazu entscheiden sie alle zu lieben. Ich möchte nun wieder etwas komplett Neues wagen und alle Möglichkeiten, die mir das Leben bietet, voll und ganz ausschöpfen, und mich meinen langweiligen, monotonen Ängsten stellen. Nach kurzem inspirieren und Träumen auf Pinterest fiel meine Wahl Hals über Kopf auf Malta. Irgendwie zog mich die Insel innerlich fast schon ein bisschen magisch an. Ich suchte Zeitraum, Flüge und Hotel. Und das alles, ohne zu lange über alles nachzudenken und wohlmöglich noch anzufangen, zu zweifeln, Angst zu bekommen oder mir Sorgen zu machen. Dafür bin ich stolz auf mich.


Ich habe den Drang mein Leben unter anderem, neben all meinen Plänen unseren Planeten zu dem wundervollsten und positivsten Ort voller Liebe zu machen, dafür zu nutzen, selbst so lebendig wie möglich zu sein und das Leben das mir geschenkt wurde voll und ganz auf den verschiedensten Ebenen zu erleben. Währenddessen möchte ich als menschliches Wesen immer weiter daran wachsen, mich auf den verschiedensten Bereichen zu verbessern, mich selbst besser kennen lernen und Stück für Stück immer ein wenig mehr zu mir zu finden. Und das Erkunden von unbekannten und wunderschönen Orten dieser Welt, versteckt im Mittelmeer, ist definitiv ein Bereich in meinem Leben, den ich voller Liebe erleben möchte. Ich höre nicht auf die sorgenvolle Gedanken, Ängste oder Zweifel. Ich lasse sie da sein und akzeptiere sie,. Vielleicht gehören sie einfach zum Menschsein dazu und werden mich niemals verlassen. Damit bin ich okay. Ich höre nicht auf sie sondern entscheide mich so wunderbar und einfach für diese wunderschöne Erfahrung, die mir das Leben nun ermöglicht.


SHARE:

23.02.18

magical morning rituals ideas

Die Stimmung eines stillen und frühen Morgen empfinde sogar ich als absolut magisch, und das, obwohl ich eigentlich eine totale Nachteule geworden bin. Jeden Morgen an dem es mir gelingt, mich zu überwinden mal ein bisschen früher als sonst aus dem kuscheligen Bett zu kommen um den Morgen zu leben und zu fühlen, und nicht um zwanzig vor acht aufgeschreckt, vom Bett aus direkt in die Schule stolpere (ein Vorteil wenn die Schule einen Kilometer entfernt ist), fühle ich die positiven Auswirkungen auf mein Wohlbefinden und meine Positivität den ganzen Tag. Außerdem bin ich auch noch zusätzlich ziemlich stolz auf mich selbst und in meiner Kraft, wenn ich den ganzen Rest des Tages weiß, dass ich es geschafft habe das Versprechen an mich selbst zu halten und früh aufzustehen. Aber so sehr ich den Morgen auch liebe, ich bräuchte gar nicht jeden Tag eine ausgiebige Morgenroutine um mich gut zu fühlen, dafür liebe ich die Abwechslung daraus bis spät in die Nacht produktiv oder kreativ zu sein, oder einfach mal eingekuschelt im warmen Bett einzuschlummern nachdem man abends gelesen hat und dem Körper einfach so viel Erholung wie möglich zu geben möchte, viel zu sehr. Für mich macht Abwechlung das Leben besonders und einzigartig. An den Tagen an denen ich dann Zeit für eine entspannte Routine habe gibt es so unendlich viele Optionen und Ideen für Rituale, die über die ganz allgemeinen Dinge hinausgehen. Während es für einige Menschen perfekt ist intensiv mit Sport in den Tag zu starten um anschließend in den Tag zu starten, fühlen andere sich besser wenn sie vor einem herausforderndem Tag voller Challenges an denen man wachsen kann morgens entspannt an ihrem Kaffee schlürfen und ein Manadala zu malen. Wie schön dass wir in unserem Leben die Möglichkeit dazu haben alle diese Dinge über uns selbst erkunden zu können. Wie dem auch sei, gerade wenn man wie ich eine Person ist, die sich selbst im Alltag etwas zu schnell unter Druck setzt und dann den Blick auf das Leben verliert, den man eigentlichen haben möchte, sind jegliche Routinen wunderbar dafür, sich selbst wieder in den verschiedenen Phasen des Lebens zu ’‘erden‘'  in denen man sich einmal verliert. Und da es komplett unmöglich ist ist all diese Rituale zumindest an einem einzigen Morgen durchzuführen, könnt ihr selbst wenn ihr der größte Morgenroutinenliebhaber seid Abwechslung in euren magischen Morgen bringen und jeden Morgen neuen Ritualen nachgehen die einen für den Rest des Tages mit positiver Energie, Liebe und Motivation versorgen.



SHARE:

20.02.18

letting life flow

Seit einigen Monaten beschäftigt mich dieses eine, schon so lange geöffnete - aber natürlich immer die Augen davor zugehaltene - Kapitel des Lebens immer mehr. Die Annahme, dass das Leben einem so lange die selbe Aufgabe gibt bis man endlich auf den Geschmack gekommen sie zu lösen scheint hier tatsächlich der Fall zu sein. Seitdem ich das Gefühl habe, dass es tatsächlich komplett zwecklos ist, dieses Kapitel auch nur noch einen Tag länger zu ignorieren - sofern ich die Absicht habe als menschliches Wesen weiterhin zu wachsen - habe ich mich dazu entschieden, einen neuen Blickwinkel zu wählen. Einen, der unerschrocken und frei ist.



Ich bin nun besonders achtsam damit, jeden einzelnen Tag den ich erleben darf in einem Zustand der tiefen Dankbarkeit zu sein. Ganz alleine schon unbeschreiblich dankbar dafür, dass ich diesen einzigartigen Tag habe - ganz unabhängig von meiner Wertung - ob gut oder schlecht - gegenüber dem was passiert ist oder gegenüber dem was ich getan habe. Lernen, das was ist anzunehmen, ohne versuchen zu kontrollieren und zu kompensieren. Ich fühle mich nun irgendwie als ob ich mich nach vielen Umwegen nun auf diesem wundervollen und vorher noch nie gegangen Weg befinde, nach so langer Zeit in dieser Hinsicht wieder auf eine ganz neue Art zurück zu finden.


SHARE:

15.02.18

nutritious carrotcake for the cold vegan days

Wann auch immer gefragt sein sollte, seinen kreativen Kopf in Fahrt zu bringen und voller Liebe vegane und gesunde Treats zu kreieren - die dann den Standart Versionen mit ihrer Einzigartigkeit übrigens mehr als Konkurrenz machen - Da bin ich ganz vorne mit dabei. Als mich am Freitagabend mal wieder die Backlaune überraschte kam ich auf die Idee einen winterlichen (Winter weil Zimt) Kuchen zu backen, mit dem ihr euren Körper ganz besonders mit einer großen Portion Vitamin A durchfluten könnt. Jep, ich habe einen saftigen und wunderbar nahrhaften Karottenkuchen gebacken. Bereit deinem Körper auf die Art und Weise zu stärken die ihm am besten tut?

SHARE:

10.02.18

building a strong body

Vor fast zwei Jahren habe ich das Glück gehabt die wahrscheinlich wundervollste Sportart für mich persönlich zu entdecken. Ich habe  einen bedeutsamen Teil meiner Lebenszeit dem Krafttraining gewidmet. Für mich hat das Ganze von Beginn an immer die selbstliebende Absicht, Stück für Stück stärker zu werden und zu wachsen. Ich möchte jeden einzelnen, so wunderbar wertvollen Tag dafür zu nutzen, mich selbst in den verschiedensten Bereichen des Lebens zu verbessern und weiterzuentwickeln. Ja - metaphorisch gesehen möchte ich wachsen. Wie genial wenn die liebste Sportart genau für diese wundervolle Absicht steht,  den Körper, oder das kleine Stück Universum das mir gegeben wurde, wie auch immer man es nennen mag, step by step durch neue Herausforderungen zum Wachstum zu bringen. Und dann hat es sich plötzlich einfach so ergeben, dass der Sport nicht mehr bloß ein Teil meines Wachstums war.  Ich konnte durch den Sport ach vieles lernen, das mir dann auch in anderen Bereichen des Lebens zu neuem Wachstum verholfen hat.

SHARE:
Blogger Template Created by pipdig